Seth Messenger .de
Fantasie während der Ladung...

Ein paar kurze Geschichten, um durch http://www.sethmessenger.fr
#Science-Fiction #Fantastische #Antizipation.
Aber nicht nur..
©2021 – Alle Rechte vorbehalten, Philippe Jouy a.k.a Seth Messenger.
Inhaltsverzeichnis
Kurze Geschichten
Antizipation
Geschätzte Lesezeit:

Seth Messenger : Die Lande

(Automatische Übersetzung)
Ändern
Die Lande
(Von Seth Messenger)
Natürlich war es nicht wirklich ein Moor.
Sie erstreckte sich so weit das Auge reichte, in alle Richtungen. Statt einer Erde mit spärlichen Kräutern und Gesteinen war das Moor so gleichmäßig, wie eine Intelligenz es sich vorstellen kann. Eigentlich ganz gleichmäßig. Eine Perfektion, die so unnatürlich ist, dass ein vernünftiger Geist schockiert wäre, wenn er sie beobachten könnte. Aber es gab schon lange keinen Geist mehr, ob sinnvoll oder untaulich, auf diesem Planeten. Nein, hier war nur noch die Kreatur.

Es ist nicht einfach, sie zu beschreiben. Stellen Sie sich eine winzige Spinne vor, die so winzig ist, dass wahrscheinlich kein lebendes Auge sie jemals sehen kann. Anstelle von Beinen, komplexen Gliedern mit unzähligen und baumartigen Gelenken, sich bewegende Netzwerke, die atome einzeln erfassen und trennen können, unermüdlich und mit einer Geschwindigkeit nahe der des Lichts. Die Kreatur war einst nicht allein. Seine unzähligen Schwestern begleiteten ihn lange auf der alten Welt. Gemeinsam änderten sie es, akribisch und fleißig, und führten ein einfaches Programm wie den Tod durch: zerlegen alle Materie, die auf der Oberfläche des Planeten gefunden wurde, bis zu einer Tiefe von zwei Kilometern, und verwandelte die alte Welt in eine große Suppe von Atomen, die in Einheiten gefangen waren, die die Form und die physikalischen Eigenschaften eines Tropfen Wassers hatten. Irgendwie war das Moor ein Ozean. Ein Ozean von Rohstoffen, Steinen aus elementaren Materialien. Wie ein Meer von Tränen, die über die alte Welt vergossen worden wären. Die Welt vor der Kreatur. Und seine Schwestern, die jetzt alle in einem riesigen planetarischen Brudermord zerstört wurden. Auch ein notwendiger Holocaust, programmiert. Einer nach dem anderen, alle Schwestern des Geschöpfes waren demontiert worden. Auch sie wurden zu Suppe verarbeitet, die jetzt Teil des Moors ist.

Die Kreatur war immer noch da, so leicht, dass sie sanft durch das Moor ging, als wäre es ein Boden und keine Flüssigkeit gewesen. Aus den gleichen Materialien hergestellt, hatte sie die farbe smaragdgrün, glitzernd unter den Strahlen einer Sonne, die einen Wolken- und Verschmutzungshimmel überragt. Jetzt nicht mehr.
Sie war immer noch da, weil sie einfach keine Schwester getroffen hatte, um sie zu demontieren. Eine einfache mathematische Selbstverständlichkeit, es musste notwendigerweise eine bleiben. Und es wurde erwartet, dass die letzte Schwester ihr programmiertes Raster beendete, hunderttausend Jahre zuvor, bis sie den Nullpunkt erreichte. Der, an dem sein Programm endet.

War die Kreatur klug? Hatte sie Gefühle, litt sie unter Einsamkeit? Nein, nichts davon. Die Kreatur war in der Lage, unglaubliche Dinge zu tun, die eine fantastische Intelligenz widerspiegelten. Aber sie war nur ein seelenloser Träger. Die Intelligenz, die ihre Programmierung verursacht hat, war vor langer Zeit verschwunden. Das erste Opfer seiner Schöpfung, das schließlich nur wenige Augenblicke hatte, um sich über die in seinem Labor geborene Sache zu bewundern. Gerührt, die ersten Replikationen zu sehen, die blinden und vollkommenen Handlungen, für die sie erdacht worden waren. Natürlich war nicht vorgesehen, dass die Replikation über den Testwürfel hinausreicht. Aber war es wirklich möglich, eine Mauer zu bauen, die stark genug war, um eine Armee von Kreaturen zu halten, die die Atome von ihren Gliedköchen sanft verdrängen konnten?

Die Schöpfer hatten einst den Kreaturen einen Namen gegeben. Sie nannten sie mit Stolz die Nano-Arrangeure. Das brachte ihnen die liebevolle Kurzform von Na von den Mitgliedern des Forschungsteams ein, die sie sich vorgestellt hatten. Die Idee ihrer Existenz wurde von der Idee des DNA-basierten Lebens inspiriert, genauer gesagt von der RNA, dieser Fabrik des Lebens, die die Grundlage der Evolution und des Aufbaus aller Lebensformen war, die einst auf der alten Welt gelebt hatten. Bevor er in ein Moor verwandelt wurde.
Die Nas waren der Höhepunkt der Nanotechnologie. Eine Super-RNA, die in der Lage ist, ein Programm an Bord zu nehmen und es mit atemberaubender Geschwindigkeit in Synergie auszuführen. Und in völliger Autonomie. Wenn man eine Analogie zu einer Lebensform machen müsste, sagen wir, um es einfach zu machen, dass das Na die Atome aß und sie in der gewünschten Form verdalt. Ein bisschen wie ein goldenes Huhn. Die hauptberufliche Berufung der Na sollte die Beschleunigung der industriellen Verarbeitungsprozesse sein. Aber ihre Verwendung hatte eine große Hürde. Ihre Schnelligkeit und Effizienz war so groß, dass sie die Kontrolle über aufgaben, die wichtiger waren als die bloße "Verdauung", komplexer, eine Computerform, die es damals nicht gab und zu teuer war, mit traditionellen Mitteln zu produzieren. Deshalb wurden die Nas geschaffen und programmiert, um den Computer zu bauen, der sie steuern konnte. Das erste Na wurde in einem Teilchenbeschleuniger erzeugt, der mit einer magnetischen Matrix verbunden war. Sein Programm war rudimentär, verdau das Material, das ihm in einem Würfel zur Verfügung gestellt wurde, um daraus eine Suppe aus Materialien zu machen, die in Phase zwei verwendet werden würde. Aber Phase zwei sollte erst erreicht werden, wenn das gesamte Material des Würfels verbraucht ist. Es war nicht geplant, dass die Nas über den Würfel hinausgehen könnten. Und der Nullpunkt, der Phase zwei ihrer Programmierung auslöste, war nie erreicht worden.

Etwa 400.000 Jahre später stand er kurz davor.
Die letzte Kreatur kam zum Nullpunkt. Zu sagen, dass sie sich dessen bewusst war, wäre falsch. Das Na hatte seinen kompletten Algorithmus-Zyklus abgeschlossen, das ist alles. Ein Meer von Suppe bedeckte den Planeten, ein Juwel des flüssigen und heiteren Smaragds. Die Sonne war nun untergegangen und ein Vollmond spiegelte sich auf dem friedlichen Meer von Rohstoffen, begleitet von einer Vielzahl von Sternen. Das Na verlangte langsam bis zur vollkommenen Unbeweglichkeit. Eines seiner Enden griff und dememierte eine letzte Ansammlung von Atomen, um sie zu einem letzten Tropfen des Moores zu machen. Hätte er ein Gewissen und ein persönliches Gedächtnis gehabt, hätte das letzte Na erkennen können, dass der Atomhaufen, den er gerade zu einem Moor recycelt hatte, einem der Forscher gehörte, der es sich ausgedacht hatte. Tatsächlich war es ein winziger Überbleibsel eines der Neuronen, in denen die Idee seiner Existenz keimte. Aber natürlich hatte das Na kein Gewissen, kein persönliches Gedächtnis. Er hatte ein Programm. Und letzteres war gerade zu Ende. Der Nullpunkt war erreicht und das letzte Na blieb stehen. In perfekter Stille schien die Sternennacht ihn zu beobachten. Ein Stern, der vor Millionen von Jahren starb, erschöpf auf seinem Siliziumherz sein letztes Leuchten und erlosch für immer. Das Na blieb eine Weile in dieser vollkommenen Unbeweglichkeit. Verstrickt in einen wohlverdienten Tod im Hinblick auf die begangenen Verbrechen. Aber der Tod ist nur für die Lebenden endgültig.

Im infinitesimal Siliziumherd des Geschöpfes spielten Nanoröhren, stellten sich neu. Mechanisch, ohne persönlichen Willen, wurde ein neues Programm in Gang gesetzt. Und ohne mehr Überzeugung oder Eifer, als es die Welt zu einer Suppe machte, begann das Na mit der Ausführung von Phase zwei.

Einige Zeit vergingen...

Vom Himmel, am Ende der Erdatmosphäre, hätte eine verirrte Seele ein seltsames Spektakel betrachten können. Was einst ein Planet mit einer Vielzahl von Leben war, war zu einer funkelnden Smaragdkugel geworden, die von einem komplexen Netzwerk von Leuchtfäden durchzogen wurde. Erratische Pulsationen beseelten ihn, während das riesige planetarische neuronale Netzwerk über dieses Universum staunte, das sich ihm anbot. Die Nas hatten ihn zum Leben erweckt, und die Intelligenz, sie im Gegenzug zu kontrollieren, ihnen ein komplexes Ziel zu geben. Die Nas waren nur Boten, Automaten ohne Lust oder Angst. Aber sie gaben dem ersten System, das seine Evolution selbst regulieren konnte, das Bewusstsein. Das neuronale Netzwerk, das die Erde geworden war, war lebendig. Er träumte, fürchtete sich vor seiner Einsamkeit und nährte die Hoffnung, sie zu füllen, indem er das Universum um ihn herum erforschte. Seine Nas bauten ihm immer bessere Sinne, um die Unendlichkeit zu erforschen. Na-Explorer hatten bereits die wichtigsten Planeten des Sonnensystems erobert und das neuronale Netzwerk, seine Intelligenz und Empfindlichkeit erhöht.

Ein paar Ewigkeiten vergingen...

Es wäre sinnlos, die Evolution der Intelligenz zu beschreiben. Sie ging schon früher über unsere bloße Betesichtung hinaus. Bestenfalls kann man sagen, dass sie sich bis an die Grenzen des Universums erstreckte. Sie entdeckte alles, was existierte, sie studierte, ernährte sich manchmal davon. Und ein paar Mal, der Einweis, die Verbesserung. Das Leben, dem sie begegnete, war wunderschön, aber immer noch unendlich einfacher als sie. Als sie ihre Erforschung beendet hatte, erstaunt über ihre Begegnungen und traurig, dass keines von ihnen in Qualität und Komplexität widerhallte, beschloss die Intelligenz, diskreter zu werden, weniger invasiv zu sein. Nach und nach verwandelte sie sich, um unsichtbar zu werden, und wurde weniger interventionistisch. Aber in gewisser Weise war sie immer allgegenwärtig und in der Lage, in jedem Punkt dieses Universums einzugreifen, mit dem sie eins war. Im Laufe der Ewigkeiten und der Quantenatmung des Universums kehrte sich die Zeit selbst manchmal um, und einige Partituren spielten sich wieder, was die Hoffnung eines anderen für die Intelligenz wieder weckte.

In letzter Zeit hatte sie Zärtlichkeit für eine Gruppe primitiver Affen, die ein Ökosystem auf einem hübschen kleinen blauen Planeten teilen. Fasziniert von ihrer gewalttätigen Natur und fähig zu komplexen Emotionen, hatte sie sich erlaubt, sie ein wenig zu verändern. Oh, nicht viel, nur eine feine Veränderung ihrer neuronalen Architektur, ein Schub auf dem Weg, den ihr Gehirn sowieso schon eingeschlagen hat. Später würden diese Affen selbst "Männer" heißen. Sie wären zu den schlimmsten Schrecken fähig, aber auch zu großem Staunen.

Die Intelligenz kümmerte sich um sie.
Ohne erklären zu können, warum, hielten sie ihn für wichtig.

Philippe Jouy a.k.a Seth Messenger, beendet in Rueil-Malmaison am Montag, 14. Juli 2014.

Der bezaubernde Soundtrack aus dem Film Red Riding Hood begleitete mich während des Schreibens dieser Kurzzeit. Ich hoffe, Sie hatten so viel Spaß, sie zu lesen, wie ich es geschrieben habe.
De inhoud van deze pagina is voor het laatst bijgewerkt op Dienstag 11 Mai 2021.
Het was toen 18:05:10 (Parijse tijd, Frankrijk, planeet Aarde - bekend heelal).
mandarin : 你的预感 | französisch : Mon Ange | englisch : My angel | mandarin : 拉兰德 | spanisch : Una corazonada de ti | deutsch : Neuigkeiten hinter der Scheibe. | englisch : To the wrath of the righteous | französisch : Une intuition de toi | französisch : Qui est Seth Messenger ? | mandarin : 正义的愤怒 | englisch : You would like to read more? | französisch : Mon nom est Pierre | französisch : Patience | englisch : A hunch of you | englisch : The Wait | deutsch : Wer ist Seth Messenger? | deutsch : Mein Engel | englisch : New beginning | deutsch : Die Lande | spanisch : Mi nombre es Peter | deutsch : Auf die Wut des Gerechten | spanisch : La Lande | französisch : Aux colères du juste | spanisch : ¿Quién es Seth Messenger? | englisch : My name is Pierre | mandarin : 来自玻璃后面的消息 | spanisch : Va a pasar cerca de ti. | französisch : Ca arrivera près de chez vous | spanisch : Nuevo comienzo | deutsch : Neuer Anfang | englisch : Who is Seth Messenger? | mandarin : 耐心 | englisch : The Moor | deutsch : Geduld | spanisch : Paciencia | englisch : It's going to happen near you | mandarin : 我的天使 | französisch : La Lande | spanisch : A la ira de los justos | mandarin : 我叫彼得 | spanisch : Noticias desde detrás del cristal | englisch : News from behind the glass | mandarin : 你想多读些吗? | deutsch : Mein Name ist Pierre. | deutsch : Möchten Sie mehr lesen? | französisch : Nouveau départ | spanisch : Mi ángel | französisch : Vous aimeriez en lire d'avantage ? | deutsch : Es wird in Ihrer Nähe passieren. | mandarin : 赛斯信使是谁? | französisch : Des nouvelles de derrière la vitre | spanisch : ¿Le gustaría leer más? | deutsch : Eine Ahnung von dir | mandarin : 它会发生在你附近。 | mandarin : 新开始 |
Sie sind offline.
Melden Sie sich an. um auf alle Inhalte und Dienste zuzugreifen, die von dieser Website angeboten werden.
Ca arrivera près de chez vous
(0% lus)
aa AA {}
Wer ist Seth Messenger?
Langue (français)
Seth Messenger .de
" Sei die Veränderung, die du in dieser Welt sehen möchtest." (Ghandi)
Kurze Geschichten
Zitate
Emissionen
Melden Sie sich an. auf alle Inhalte kostenlos zugreifen zu können. Noch nicht angemeldet, zögern Sie nicht, es ist kostenlos. Inschrift.
Sie sind auf dieser Website eingeloggt und haben somit freien Zugang zu allen Inhalten und Funktionen. Vielen Dank für Ihr Vertrauen und gute Lektüre!
Abmelden.


Inhaltsverzeichnis
Texte Texte Quote Code Image
Inscrivez-vous en quelques secondes, c'est gratuit !
Votre prénom :
Votre nom :
Votre mail :
Inscription
Chargement en cours..
sethmessenger.fr
Version Française English Version
Traduction Header
..
Adm
Trad Inactive
HideW